Hotline: 0331 - 90088661 / MO-FR: 10.00 - 18.00 UHR
Waschhaus
Freitag, 04.09.2020 19:30 Uhr

JAZZOFFENSIVE #6

Party & Konzerte | Kultur & Comedy  | Open Air
Auf der Jazzoffensive #6 – Beyond boundaries gastieren (inter)national renommierte Künstler*innen auf zwei Open Air Bühnen der fabrik Potsdam und des Waschhauses.
30,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Waschhaus

JAZZOFFENSIVE #6

Party & Konzerte | Kultur & Comedy  | Open Air
Freitag, 04.09.2020 19:30 Uhr
25
Tage verbleibend
Auf der Jazzoffensive #6 – Beyond boundaries gastieren (inter)national renommierte Künstler*innen auf zwei Open Air Bühnen der fabrik Potsdam und des Waschhauses.

Nice to know

Die Kunst im Waschhaus hat 1992 mit der Besetzung der ehemaligen Garnisons-Waschanstalt begonnen.

Kurz und Knapp

Eventart: Konzert, Live
Musikstil: Jazz
Eintritt: Jop

Adresse

Waschhaus
Schiffbauergasse 4
14467 Potsdam
Öffnungszeiten:
Montag: Geschlossen
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: Geschlossen
Freitag: Geschlossen
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Beschreibung

Auf der Jazzoffensive #6 – Beyond boundaries gastieren (inter)national renommierte Künstler*innen auf zwei Open Air Bühnen der fabrik Potsdam und des Waschhauses. Mit Aki Takase JAPANIC, Marilyn Mazur, Stian Westerhus & Erland Dahlen, sowie der Band Absolutely Sweet Marie präsentiert das Festival einen Ausschnitt des Klangkosmos Jazz mit außergewöhnlichem Programm.
Das diesjährige Motto, Beyond boundaries, ist eine Einladung, sich auf das Unerwartete einzulassen und Musik offen und neugierig zu genießen. Es ist auch ein Statement zur Ab- und Ausgrenzung sowie zur Wahrnehmung des Andersartigen, die wir aktuell erleben. Jazz versteht sich als eine Stimme des Aufbegehrens, lebendig und unbezähmbar, ebenso wie ein Ausdruck purer Lebensfreude. Ob in kleinen Keller- oder Hinterhofclubs, geheimen Treffen zum gemeinsamen Musikhören, dieser Faden des Subversiven zieht sich durch Gesellschaften und Jahrzehnte und wird auf verschiedenste Weise präsentiert. Jazz hat nichts von seiner Radikalität des Ausdrucks und seiner bunten Vielstimmigkeit verloren, die individuelle Stimme der Künstler*innen ist Ausdruck davon und steht für ein unbedingtes JA zur Vielfalt.
PROGRAMM
Aki Takase JAPANIC
Das neue und aufregende Quintett der legendären Musikerin und Komponistin Aki Takase, als Fort- und Weiterführung ihrer vielfach ausgezeichneten Projekte Fats Waller oder New Blues, das zeigt, das Jazz nichts von seiner Dynamik, Spielfreude und Spass verloren hat. Mit Daniel Erdmann am Saxophon, DJ Illvibe aka Vincent von Schlippenbach an den Turntables (Produzent von Seeed, Peter Fox, Marteria, etc), Johannes Fink am Bass (Joachim und Rolf Kühn, etc) und Dag Magnus Narvesen am Schlagzeug (Kitchen Orchestra) hat sie sich junge, profunde und experimentierfreudige Musiker an die Seite geholt, um neue musikalische Welten zu bereisen.
Aki Takase – Piano
Daniel Erdmann – Tenorsaxophon
DJ Illvibe aka Vincent von Schlippenbach – Turntables
Johannes Fink – Kontrabass
Dag Magnus Narvesen – Schlagzeug
Marilyn Mazur
Die dänische Schlagzeugerin und Perkussionistin mit afroamerikanischen und polnischen Wurzeln spielt, tanzt und bedient sich der unterschiedlichsten Ausdrucksformen. Mit ihrem Rhythmus- und Klangempfinden vermag sie das Publikum zu verzaubern. Die Liste ihrer musikalischen Weggefährten ist lang, genannt seien hier nur Miles Davis, Gil Evans und Jan Garbarek, die sie zu sich in ihre Bands holten. Seit Jahrzehnten ist sie feste Größe in der Welt des Jazz und gilt als eine Pionierin der Weltmusik.
Marilyn Mazur - Schlagzeug, Percussion
Stian Westerhus & Erland Dahlen
Eine wahre Tour de Force der Improvisation ist dieser Dialog zwischen einem der radikalsten Gitarristen des norwegischen Jazz mit seinem langjährigen Partner Erland Dahlen am Schlagzeug. Sie beide sind bekannte Vertreter des norwegischen Jazz und Elektronischer und Improvisierter Musik und sind in langjährigen Projekten mit Sidsel Endresen, Nils Petter Molvaer, Jaga Jazzist, Bugge Wesseltoft zu hören.
Stian Westerhus - Gitarre
Erland Dahlen - Schlagzeug
Absolutely Sweet Marie
Das Berliner Quartett interpretiert ausschließlich die Musik Bob Dylans, ohne Gesang und auf ungehörte Art und Weise. Vier Instrumentalisten, verwurzelt in Jazz und improvisierter Musik, verarbeiten das umfangreiche Werk Dylans. In der durchaus ungewöhnlichen Besetzung drei Bläser plus Schlagzeug entsteht ein Spektrum neuer Klangfarben und Grooves: feingliedrige, kammermusikalische Momente werden von dichten Kollektivimprovisationen abgelöst, Brass-Band-Klänge stehen einem Geflecht aus polyphonen Überlagerungen gegenüber. Eine spannende Neuentdeckung und ein Muß für alle Dylan Fans!
Steffen Faul – Trompete
Matthias Müller – Posaune
Alexander Beierbach – Tenorsaxophon
Max Andrzejewski – Schlagzeug

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Eventart: Konzert, Live
Musikstil: Jazz
Eintritt: Jop

  • Events

  • Newsletter

  • Shopping

  • Unterstützen