Hotline: 0331 - 90088661 / MO-FR: 10.00 - 18.00 UHR
Lindenpark
Donnerstag, 05.10.2017 20:00 Uhr

Konzert/ Workshop mit Kebu+Konzert KEBU "Perplexagon Tour 2017“

Tickets werden per Email verschickt
Lindenpark

Konzert/ Workshop mit Kebu+Konzert KEBU "Perplexagon Tour 2017“

Donnerstag, 05.10.2017 20:00 Uhr
-60
Tage verbleibend

Kurz und Knapp

Eventart: Konzert, Live, Workshop
Eintritt: Jop

Adresse

Lindenpark
Stahnsdorfer Str. 76
14482 Potsdam

Beschreibung

Für Fans des Synthesizers, des finnischen Musikers Kebu und/ oder Menschen, die einfach Lust haben, etwas Neues mit Musik auszuprobieren oder mehr über Synthesizer zu erfahren, gibt es die Möglichkeit, vorab des Konzerts bei einem Workshop teilzunehmen. Kebu höchstpersönlich gibt eine Stunde lang – von 17 bis 18 Uhr – Tipps und zeigt Tricks zum Umgang mit den analogen Synthies. Die Teilnehmeranzahl ist auf 30 begrenzt. Schnell sein lohnt sich.

 

Sebastian „Kebu“ Teir, aus Espoo, Finnland, ist ein neuer Stern am Himmel der Synthesizer-Musik, der bereits jetzt von seinen Fans liebevoll "Der Meister" genannt wird. Auf die Frage, warum er sich nur auf analoge Synthies stützt, antwortet er:

 

„Zuallererst – der Klang. Jeder Synthesizer hat seinen eigenen wundervollen persönlichen Charakter, den man nur sehr selten in neuen Geräten findet. Außerdem haben sie ein Eigenleben. Es klingt also bei jedem meiner Auftritte ein klein wenig anders. [...] Im Endeffekt gefällt es mir einfach sehr, mit Hardware zu

arbeiten. Diese Synthesizer fühlen sich wie echte Instrumente an. [...].“

 

Kebus Musik zeichnet sich nicht nur durch geschickte Handhabung analoger Synthesizer aus, sondern besticht auch durch eine mitreißende live-Performance – sein YouTube-Kanal verzeichnet neun Millionen Aufrufe und genießt großes Ansehen.

Kebus Debütalbum von 2012, „To Jupiter and Back“, zollt der großartigen Synthesizermusik Tribut, mit der er aufgewachsen ist. Das Album [...] stieg direkt in die Top 30 der finnischen Albumcharts ein und wurde für das „Beste internationale Album“ bei den renommierten Schallwelle Preisen nominiert. Kebus Konzerte sind geprägt von Wärme und Freude, als auch von einem riesigen Arsenal analoger Synthies, was an die großen Solo-Synthesizerkünstler der 70er und 80er erinnern lässt. Das schwedische Musikmagazin Gaffa.se konstatiert in einer Lobeshymne auf ein Kebu-Konzert, Jean-Michel Jarres Nachfolger sei erschienen. Folglich wurde Kebu 2013 und 2017 als Bester Künstler des Jahres bei den Schallwelle Preisen nominiert.

 

Auch wenn die ursprüngliche Inspiration auf der Hand liegt, möchte Kebu mit seiner Musik eine Brücke von den 70ern und 80ern in die Gegenwart schlagen. In einem Interview sagt er: „Ich versuche die melodische Synthesizer-Musik weiter zu entwickeln, die in den 80ern ihren Höhepunkt hatte, aber irgendwie ausstarb

und Platz machte für eher club-orientierten Elektro.“

 

Kebus Ansatz folgt dem Do-it-yourself-Prinzip – er macht fast alles selbst. Vom Komponieren über Produzieren, dem Erstellen der Homepage bis hin zum Aufnehmen und Bearbeiten seiner Videos.

Mit seinem letzten Release, „Perplexagon“, hat Kebu sein Handwerk noch weiter verfeinert und ein Album produziert, das die Musik der 70er und 80er mit modernem Elektro individuell kombiniert. Das Album erreichte den dritten Platz in der Wertung „Bestes internationales Album“ der Schallwelle Musikpreise.

 

Zuvor arbeitete Kebu als Keyboarder, Arrangeur, Komponist und als Toningenieur für Bands wie Kouzin Bedlam, Vinyl Jam, 1G3B, So Long Sisters, und mehr. 

Alles in allem hat er bis jetzt nahezu 200 Konzerte mit verschiedenen Bands bestritten. Außerdem komponiert er

Filmmusik.

2008 erhielt Kebu seinen Doktortitel (D.Sc. (Tech.)) vom Department of Energy Technology der Aalto-Universität, wo er Speicherungsprozesse von CO₂ als Karbonatminerale entwickelte.

 

Auszeichnungen:

 

- Schallwelle-Preis 2017: 3. Platz in der Kategorie „Bester internationaler Künstler 2016“

- Schallwelle-Preis 2017: 3. Platz in der Kategorie „Bestes internationales Album 2016“

- Schallwelle-Preis 2013: 7. Platz in der Kategorie „Bester internationaler Künstler 2012“

- Schallwelle-Preis 2013: 9. Platz in der Kategorie „Bestes internationales Album 2012“

- Kulturfonden (The Swedish Cultural Foundation in Finland): Einjähriges Kunststipendium über 22.000 Euro. 2014 bewilligt, gestartet im Dezember 2016

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Eventart: Konzert, Live, Workshop
Eintritt: Jop

  • Events

  • Newsletter

  • Shopping

  • Unterstützen